Gehölzschnitt

 

Regelmäßiger Baumschnitt und fachgerechter Kronenschnitt fördern die Vitalität und den charakteristischen Wuchs eines Baumes.

 

baumschnitt-robinie

Jede Baumart weist unterschiedliche Eigenschaften und eine andere Schnittverträglichkeit auf. Der beste Zeitpunkt, den Baum zu schneiden, ist ebenfalls von Baumart zu Baumart unterschiedlich. Zu empfehlen ist der Baumschnitt im Sommer. Auch Obstbäume sollten im Sommer geschnitten werden. Im belaubten Zustand ist die Lebenskraft des Baumes besser zu beurteilen. Der Baum verzichtet beim Sommerschnitt auf die unerwünschten, langen Ausgleichstriebe.

Der Baumschnitt erfolgt je nach Höhe des Baumes unter Einsatz einer Hebebühne oder mit Seilklettertechnik.

Es werden je nach Erfordernis verschiedene Schnittarten angewendet:

Der Erziehungsschnitt wird vorzugsweise an jungen Bäumen angewandt. Der junge Baum entwickelt dann einen gesunden Wuchs und bildet eine kräftige Krone aus. Konkurrenztriebe werden entfernt.

Beim Erhaltungsschnitt erfolgt die  Kronenpflege und eine Auslichtung des Baumes - ohne jedoch die Kronenform zu verändern. Mit dem Erhaltungsschnitt können Fehlentwicklungen im Wachstum ausgeglichenwerden. Kranke Äste und Totholz werden entfernt.

Der Verjüngungsschnitt wird angewandt bei älteren Bäumen.  Die bestehende Baumkrone wird verkleinert, um Ausbrüche durch Wind und Sturm zu verhindern. Mit dem Verjüngungsschnitt wird der Alterungsprozess des Baumes verlangsamt.

Vom Lichtraum-Profilschnitt sind Bäume betroffen, die an öffentlichen Wegen oder Plätzen stehen und diese beschatten oder eine Behinderung darstellen

 

Baumfällung

 

Grundsätzlich können Bäume in Hausgärten oder Grünanlagen laut Bundesnaturschutzgesetz das ganze Jahr über gefällt werden.

 

Baumfällung

Alter, Krankheit oder Bruchgefahr machen eine Baumfällung oft unvermeidbar. Wir gewährleisten eine sichere Baumfällung. Je nach Höhe des Baumes wird die Baumfällung unter Einsatz einer Hebebühne oder mit Seilklettertechnik ausgeführt.

Die Baumwurzel kann im Boden bleiben. Soll die Fläche jedoch später bepflanzt werden, ist es ratsam, die Wurzel auszufräsen. So kann die Pflanzung direkt nach der Fällung durchgeführt werden. Selbstverständlich gehört die anschließende Entsorgung des Astwerks und Stammes zum Service.

 

Sollte in Ihrem Wohnort eine Baumschutzsatzung gelten, kümmern wir uns gerne bei der Stadtverwaltung um die Fällgenehmigung. Für gesetzlich vorgeschriebene Ersatzpflanzungen sind wir der richtige Ansprechpartner.

Wir sehen uns Ihren Baum an. Sie erhalten ein Angebot über den richtigen Schnitt oder über eine Fällung, mit oder ohne Wurzelstock.

Rufen Sie uns an unter 02173-686755. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail.