Klares Teichwasser

Das Wasser in Gartenteichen oder architektonisch flachen Wasserbecken ist bei der Neuanlage klar.  Damit dies so bleibt, empfehlen wir eine fachgerechte Teichpflege bei Problemen mit Algen im Wasser, bei grünem oder braunem Wasser im Teich.

Ist das Teichwasser klar - aber es hat sich zuviel Schlamm auf dem Grund gebildet, bedeutet es, dass

  • der Teich die meiste Zeit des Tages im Schatten liegt
  • das Wasser aufgrund der absonnigen Lage kühl ist -  so können sich keine Algen bilden, da in den unteren Wasserschichten ein niedriger pH-Wert und somit Sauerstoffarmut vorherrscht und die Nährstoffe im Schlamm gebunden sind
  • der Teich hat wenig Fischbesatz hat, der kaum gefüttert wird - oder aber es leben gar keine Fisch dort

Diese Teiche erscheinen über einen längeren Zeitraum zufriedenstellend zu sein. Doch wenn ein strenger Winter ansteht und die Wasseroberfläche zufriert, kann kein Gasaustausch der organischen Masse auf dem Grund stattfinden. In der Folge sterben  Fische, Frösche und Lurche.

 

  • der Teich hat einen sonnigen Standort
  • der Teich weist einen hohen Fischbesatz auf und die Fische werden ständig gefüttert
  • im Teich wachsen kaum oder gar keine Wasserpflanzen

Die Ausscheidung der Fische, die Wärme aufgrund des sonnigen Standortes sowie verrottende Blätter/Pflanzenteile verursachen einen hohen Nährstoffgehalt im Wasser. Algen vermehren sich gerne und stark bei einer hohen Sonneneinstrahlung.

Hier sorgt der Einsatz einer UV-Filteranlage für klares Wasser.  Eine Sauerstoffpumpe gibt zusätzlichen Sauerstoff, wodurch der schädliche Nitrat-/Nitritgehalt des Wassers verringert wird. Bei sauerstoffarmem Wasser kann das Teichwasser zwar klar sein, die Fische würden jedoch wegen des starken Nitrat-/Nitritgehaltes des Wasser dennoch sterben.

Wichtig ist also, trotz klarem Teichwasser den Nitrat-/Nitritgehalt regelmäßig zu messen.

In dieser Situation empfehlen wir

  • den Teich vollkommen abzupumpen
  • alle Teichtiere  mit etwas Teichwasser in einem separaten Behälter sicher zu lagern
  • den Schlamm auf dem Teichgrund zu entfernen

Anschließend kann der Teich mit frischem Wasser aufgefüllt werden. Die Teichtiere kommen mit dem alten Teichwasser wieder zurück in den Teich. Die Bakterien, die sich noch im "alten" Teichwasser  befinden, können nun das frische Wasser beleben.

Um diesen guten Zustand zu erhalten bauen Sie eine  UV-Filteranlage ein. Sie verhindert, dass sich neuer Schlamm in den unteren Schichten absetzt. Achten Sie beim Kauf auf die optimale Leistungsstärke der Filteranlage. Wir empfehlen, die Filteranlage immer eine Nummer größer zu wählen.

Wechseln Sie 1 x jährlich die UV-Lampe aus, damit sie Ihre Wirkung behält.

 

 klares-teichwasser-seerosen

Alternativ kann es auch ausreichen,  eine Sauerstoffpumpe einzusetzen. Sie bringt den benötigten Sauerstoff in den unteren Bereich des Teiches. So können nitratabbauende Bakterien runter wandern und die entstehende Schlammbildung verhindern. Der Schlamm bildet sich, weil die Bakterien wegen des fehlenden Sauerstoffs dort nicht ihre Umsetzungsarbeit leisten können.

Bleibt die Wasserqualität im Teich aber trotz Sauerstoffpumpe unzureichend, empfehlen wir Ihnen doch eine UV-Filteranlage einzusetzen.

Das Wasser im Gartenteich ist grün oder braun und voller Fadenalgen